Posts

Es werden Posts vom September 25, 2011 angezeigt.

#FAZ.#Sprachdummheit.#Gerhard_Stadelmeier.Ich hör, ich hör, was Du nicht hörst! (Gesehen in der FAZ)

Bild
Ich hör,ich hör, was Du  nicht hörst!
FAZ, Feuilleton, Montag, 26.September 2011
Gerhard Stadelmeier berichtet über die Premiere von Arthur Schnitzlers "Das weite Land" im Wiener Burgtheater. Inszenierung: Alvis Hermanis

"Zwei Pistolenschüsse. Hinter der Szene. Ausser Hörweite.Zu Beginn. Und am Schluss...."
Wir rätseln. Wer hat was nicht hören können, weil es ausser Hörweite war? Wusste Stadelmeier von den Schüssen aus seinem Reclam-Heft?



(Schnitzler, Arthur: Das weite Land

Tragikkomödie in fünf Akten. Hrsg.: Urbach, Reinhard. 183 S. 

ISBN: 978-3-15-018161-4
EUR (D): 4,40 * 
EUR (A) 4,60 / CHF 6,90 

300 dpi Cover)
Oder konnte er sich bei einer Probe von den Schüssen ausser Hörweite überzeugen? Gut, dass es das FAZ-Feuilleton und Stadelmeier gibt! Das Publikum hatte ja keine Möglichkeit, Schüsse zu hören. (Gelesen in der FAZ, Montag, 26.September 2011. In Reichweite.)



#Dirty_touching: was mein #iPad mich über #Schmutz lehrt

Ein Hohelied auf das iPad! Wie ausgeklügelt, wie ästhetisch. Doch immer, wenn ich mich sozusagen schwerelos in den 7. Himmel von Funktionalität
und virtuellem Schein begeben möchte, holt mich die Realität ein: auf dem Desktop-Glas hinterlasse ich meine Fingerabdrücke.Es sieht aus,als wollten sämtliche Schweissdruesen meiner Fingerkuppen gegen die Sauberfirma Apple protestieren.Liebevoll wische ich mit samtenen Tuechern und der speziellen Reinigungsflüssigkeit über die Scheibe. Aber es ist wie beim Fensterputzen: das dirty touching geht weiter.Das lehrt uns: Schönheit besteht darin,dass man nicht näher hinsieht...