Posts

Es werden Posts vom Dezember 30, 2011 angezeigt.

Zum #Neuen_Jahr- ein #Gedicht von#Johann_Pezer_Hebel

Bild
Neujahrslied

Johann Peter Hebel (1760-1826)

Mit der Freude zieht der Schmerz
Traulich durch die Zeiten.
Schwere Stürme, milde Weste,
Bange Sorgen, frohe Feste
Wandeln sich zur Seiten.

Und wo eine Träne fällt,
Blüht auch eine Rose.
Schön gemischt, noch eh' wir's bitten,
Ist für Thronen und für Hütten
Schmerz und Lust im Lose.

War's nicht so im alten Jahr?
Wird's im neuen enden?
Sonnen wallen auf und nieder,
Wolken gehn und kommen wieder,
Und kein Wunsch wird's wenden.

Gebe denn, der über uns
Wägt mit rechter Wage,
Jedem Sinn für seine Freuden,
Jedem Mut für seine Leiden
In die neuen Tage;

Jedem auf des Lebens Pfad
Einen Freund zur Seite,
Ein zufriedenes Gemüte,
Und zu stiller Herzensgüte
Hoffnung ins Geleite!
Weitere Gedichte zu jedem Anlass finden Sie in "Gedichte und so heiter" ,Band 1 und 2, von #Günter_Verdin und auf der #CD "#Servus_Ihr_Günter_Verdin erschienen bei Mons Records, erhältlich bei #AMAZON und WELTBILD

#WIEN. Abschied von einer #Kaffeehaus-Legende: #Leopold_Hawelka

Bild
Friedrich Torberg :
"Immerzu gehen Leute ins Café Hawelka hinein und keiner kommt wieder heraus. Was macht der Hawelka eigentlich mit seinen Gästen?" 

Das junge Ehepaar Leopold und Josefine Hawelka führten ab 1936 das Café Alt-Wien an der Bäckerstrasse, entschlossen sich jedoch wenig später für einen Umzug aus Gründen zu hoher Kaufpreisforderungen. An der Dorotheergasse, wenige Meter vom Graben entfernt, eröffnete das Paar 1939 das Café Hawelka, welches sich zu einem legendären Lokal entwickeln sollte. In der Nachkriegszeit besuchten Maler, Architekten, Dichter und Schriftsteller das Kaffeehaus und machten es bis in die 70er Jahre zu einem der wichtigsten Künstlertreffpunkte Wiens. Einen noch höheren Bekanntheitsgrad erhielt das Café durch Georg Danzers Hit „Der Nackerte im Hawelka“.
Frau Hawelka stand stets spätnachts in der Küche und bereitete die berühmten Buchteln , die jeweils um Mitternacht begierige Ab-und Zunehmer fanden.  Am Abend erledigte sie die Buchhaltung am k…

#Statistik. In #Wien wird weniger #gestorben und mehr #geboren

Bild
2011 wurden in der oesterreichischen Bundeshauptstadt Wien 19.106 Babys geboren, teilte die zuständige Stadträtin Sandra Frauenberger einen Tag vor Silvester  mit.
Das bedeutet einen Rückgang von einem Prozent im Vergleich zu 2010. Dem stehen 15.753 Sterbefälle gegenüber, was einem Minus von drei Prozent gleichkommt.