Posts

Es werden Posts vom Februar 26, 2015 angezeigt.

ERHÄNGE DICH,DU WIRST ES BEREUEN,SAGT KIERGEGAARD

ERHÄNGE DICH NICHT,DU WIRST ES AUCH BEREUEN

Bild
Wir tauchen ein in die Irrsinnswelt des Paradoxons. In der Rhetorik versteht man unter diesem Begriff die "scheinbare Widersprüchlichkeit oder Formulierung einer Idee, die der üblichen Meinung widerspricht."
Ein klassisches, allseits bekanntes Paradoxon ist der folgende Satz von
SOKRATES
„Ich weiß, dass ich nichts weiß“ (Sokrates)
Ein anderes Paradoxon ziert ausgerechnet die Vorderfront des Stuttgarter Hauptbahnhofes , dessen umstrittener Umbau der reinste Irrtum ist:
"... , daß diese Furcht zu irren schon der Irrtum selbst ist."
Weitere Beispiele:
FRANKLIN D. ROOSEVELT in seiner Antrittsrede am 4. März 1933:
"Das Einzige, was wir zu fürchten haben, ist die Furcht selbst. "
Mit diesem rhetorischen Modell der begrifflichen Verschränkung Lassen sich auch andere Sätze konstruieren:
GÜNTER VERDIN:
"Dass das Einzige was wir lieben die Liebe selbst ist....
KARL MARX: „Die Waffe der Kritik kann allerdings die Kritik der Waffen nicht ersetz…