Posts

Es werden Posts vom März 18, 2016 angezeigt.

Verdins sporadisches #Tagebuch: die Krux mit der Komödiantik

Die folgende, in der "Stuttgarter Zeitung" erschienene Rezension spiegelt die Krux (=empfohlene Duden-Schreibweise) im Verhältnis Kritiker und ausübende Künstler wider. Der Grund für die "falsche" Inszenierung lag schlicht in der Besetzung der Rolle des Edgar. Der Komödiant Paul-Felix Binz passte zwar vom Alter her wunderbar zur Rolle des Edgar,,aber nicht zu den beiden anderen , wesentlich jüngeren Schauspielern, die gewohnt waren, schlanker zu agieren. Mit Binz, so behaupte ich aus heutiger Sicht, war nur pralle Komödie möglich. Mein Stil war im Grunde der, den ich mit Marietta Gerhart in vielen Einzelproben erarbeitet habe. Noch ein Detail von backstage: das Ehepaar Elisabeth Justin-Klaus Heydenreich war geteilter Meinung. Justin gratulierte nach der Premiere: Herr Verdin, das Burgtheater ist nun bei uns angekommen! Klaus Heydenreich hingegen fand die Inszenierung zu wenig komödiantisch, worauf sich unsere Wege bald trennten. Komödiantische Zimmerschlacht "…